Argyroxiphium kaufen?

Leider haben wir aktuell keine Pflanzen vorrätig.
Viele weitere Pflanzen, Samen und Zubehör kannst du im Online-Shop auf Amazon kaufen.

Herkunft und Lebensraum: Argyroxiphium sandwicense ssp. sandwicense wächst nur an der Spitze des Vulkans Mauna Kea auf Hawaii und hat eine extrem begrenzte Reichweite. Die Art kann in prähistorischer Zeit an allen Hängen des Mauna Kea reichlich vorhanden gewesen sein. Im Jahr 1991 wurde die Gesamtbevölkerung auf etwa 495 Individuen geschätzt, von denen nur etwa 38 natürlich vorkommen (d.h. nicht gepflanzt).
Höhenbereich: Im Ursprung sind die Arten zwischen 2600 und 3800 Metern Höhe.
Lebensraum und Ökologie: Kommt in trockener alpiner Wüste vor; gelegentlich auch in trockenen bis feuchten subalpinen Strauch- und Waldflächen. Gefunden an Schlackenkegelhängen, Schlackenfeldern, Lavaströmen, in felsigen Schluchten und auf Klippen. Zu den Bedrohungen gehören eingeschleppte Schafe, Ziegen, Mufflons, Schweine, die Raubtiere von einheimischen Bestäubern durch fremde Wespen und Ameisen (die Art ist selbstinkompatibel und stützt sich auf Insektenbestäubung), Überbestände und ihre geringe Populationsgröße. Der Mauna Kea Silberschwert war einst auf dem Vulkan verbreitet, und es werden außerordentliche Erhaltungsmaßnahmen zur Erhaltung der Art unternommen.

Beschreibung: Der Mauna Kea Silberschwert (Argyroxiphium Sandwicense DC.) ist ein großer Rosettenstrauch, der meist einstämmig und selten verzweigt ist und von dem Lavahintergrund seines vulkanischen Lebensraums umrahmt wird. Diese Pflanze hat eine dichte, breite Krone aus langen, schmalen, extrem glänzenden, silbernen Blättern, die eine kugel- oder kuppelförmige Struktur bilden. Ein einstieliges Individuum lebt mehrere Jahre (5-50), produziert einen endständigen Blütenstand, stirbt dann (monokarpisch). Wenn die Pflanze blüht, kann sie 3 Meter hoch und 75 cm breit sein. Bis zu 800 zusammengesetzte Blütenköpfe werden auf dem Blütenstand getragen, und die einzelnen Blüten sind rosa oder weinrot.
Stängel: Die einzelnen dünnen, holzigen Stämme sind sehr kurz und durch Frost eingeschränkt (normalerweise nicht höher als 5-8 cm). Alt ausgetrocknet, die Blätter bleiben nicht abscis (ablösen), bleiben stark verbunden und bilden einen Rock um den Stamm herum, der das Einfrieren verhindert.
Rosette: Kugelförmig, epigeal oder fast epigeal bis zu einem Durchmesser von 60 cm oder mehr mit einzelnen Blättern.
Blätter: Dicke, spiralförmig angeordnete, schwertförmige, silbergrüne, flockig-serielle, linear-lanzenförmige Blätter bis zu 30 cm lang und meist weniger als 1,3 cm breit. Die Blätter sind vollständig mit einer dichten Schicht aus langen silbernen Haaren bedeckt. Die Blätter aller Silberschwerter haben eine ungewöhnliche und wichtige Fähigkeit, Wasser als Gel in intrazellulären Räumen zu speichern, in denen andere Pflanzenblätter Luft enthalten.
Blütenstand (Traube): Individuen produzieren einen einzelnen Blütenstiel, der in einigen Wochen vor der Blüte erscheint, ist schmal, kann aber fast 3 m hoch werden. Sie besteht aus bis zu 600 (-800), sehr klebrigen kurzen Ästen, die jeweils in einem einzigen Kapitulum (Blütenkopf) von ca. 2-2,5 cm Durchmesser enden und jeweils bis zu 500 einzelne rosa bis braune Scheibenblüten enthalten. Jeder Kopf hat etwa ein Dutzend rosa bis kastanienbraune (gelegentlich weiße) blütenblattartige Strahlenblüten an seinem Rand. Nach der Blüte stirbt die gesamte Pflanze ab. Atypische polykarpische Individuen produzieren für jede Rosette einen Blütenstand, der unabhängig von der Hauptpflanze blüht und stirbt, so dass diese Individuen erst nach den letzten Zweigblüten sterben. Der Blütenstand, die Deckblätter, die die Blütenstiele unterdrücken, und die Deckblätter sind alle mit klebrigen Drüsenhaaren bedeckt, die einen schwachen süßen Geruch abgeben.
Früchte: Jede Blüte produziert eine einzelne Frucht, eine Nuss, die einen einzigen Samen enthalten kann oder nicht. Die Nüsse ähneln denen einer Sonnenblume, sind aber schwarz, lang und schlank (± 1 cm lang) und werden normalerweise von einem Pappus mit etwa 6 ungleichen Schuppen von weniger als 3 mm Länge gekrönt.
Phänologie: Die Pflanze lebt viele Jahre, bis sie blüht; die geschätzte Lebensdauer liegt zwischen 5-15 Jahren und 40 oder mehr Jahren. Die Blütezeit beginnt einmal in der Trockenzeit (Juni-November), wobei die jährliche Anzahl der Blütenpflanzen von Jahr zu Jahr stark variiert. Pflanzen mit mehreren Rosetten produzieren einen Blütenstand für jede Rosette; die Blüte kann über mehrere Jahre hinweg auftreten, bevor alle Rosetten erschöpft sind.
Bemerkungen: Die andere Unterart, Argyroxiphium sandicense subsp. macrocephalum (Haleakala Silversword), ist die Insel Maui am Haleakalā. Sie unterscheiden sich vor allem in der Blütenstandsform, die bei den Haleakalā Pflanzen breiter (weniger als 4 mal so lang wie breit) und bei Mauna Kea enger (4,3-8,6 mal so lang wie breit) ist. Die Unterart Haleakalā hat auch im Allgemeinen mehr Strahlblüten, 11-42 gegenüber 5-20 für Mauna Kea.