Dischidia kaufen?

Dischidia ovata

Herkunft

Australien, Nordindien, Sri Lanka, Bangladesch, Myanmar, China, Kambodscha, Laos, Südvietnam, Malaysia, Indonesien, Philippinen, Singapur. Thailand, Salomonen und Papua-Neuguinea.
Höhenbereich: 300-1700 Meter über dem Meeresspiegel.
Lebensraum: Dischidien sind sehr häufige Epiphyten in sonnigen und leicht schattigen Gebieten in verschiedenen Arten von trockenem, laubabwerfendem Wald sowie in Regenwäldern. Aber auch in Mangrovenwäldern, auf Bäumen direkt an der Straße oder in Plantagen sowie auf Kalksteinhügeln wachsen diese sukkulenten Pflanzen häufig in langen Girlanden herab. Im Gegensatz zu anderen Dischidia Arten mit linsenförmigen Blättern (hier werden Ameisennester errichtet) hat Dischidia nummularia ebenfalls kleine linsenförmige Blätter, die jedoch nicht als Nisthöhlen für Ameisen genutzt werden. Die zahlreichen Blüten dieser Art bilden selten Früchte, werden aber von den Ameisen kontinuierlich gepflegt und können so als Analogien zu extrafloralen Nektarien dienen.

Dischidia Pflege

Dischidien sind praktisch nicht zu töten und eignen sich daher sehr gut für Anfänger, wird aber nur gelegentlich als Zierpflanze kultiviert. Es ist eine tropische Sukkulente, die sich mit Wärme und Feuchtigkeit sehr schön entwickeln wird. In der Pflege passt sich diese Art an das Wachstum in einem Topf oder Hängeampel an.

Substrat

Weil es sich um einen sukkulenten Epiphyten handelt, profitiert Dischidia davon, dass sie in einem sehr gut durchlässigen und porösen Substrat eingetopft werden. Wichtig ist, dass etwas Luft an die Wurzeln gelangen kann, um Fäulnis und Pilzbefall vorzubeugen. Typische Substratmischungen sind Torf mit etwas faserigem Boden und Sand sowie ordentlich Drainagematerial wie Perlit, Bims oder Keramikkugeln. Oftmals verwenden spezialisierte Züchter entweder nur gehackte Kokosnussschalen oder eine gute Orchideenpflanzmischung für die Pflege und Zucht ihrer Dischidien. Das Substrat muss feuchtigkeitsbindend sein.

Gießen

Dischidia schätzt Feuchtigkeit und kann besser als die meisten Sukkulenten damit umgehen, wenn sie zu häufig gegossen wird. Daher sollte sie feucht gehalten werden, das Substrat kann aber von Zeit zu Zeit ein wenig abtrocknen, ohne dass die Pflanze dadurch beschädigt wird. Gieße im Sommer regelmäßig, aber nicht übermäßig und lasse die Dischidien zwischen dem Gießen erst leicht trocknen. Die Wurzeln sterben schnell ab, wenn das Substrat für längere Zeit nass bleibt. Auch neigen sie zu geschwollenem und unschönem Wachstum, wenn sie zu viel Wasser und Schatten erhalten. Halte sie im Winter ziemlich trocken und sorge für ausreichend Frischluft (wahrscheinlich vertragen Dischidien auch nur eine Bewässerung pro Monat). In der Ruhezeit eine hohe Luftfeuchtigkeit vermeiden. In der Wohnung auf trockene Heizungsluft achten, da die Blätter durch das reduzierte Gießen schnell vertrocknen können. Bei zu trockener Luft sollte künstliche Luftfeuchtigkeit erzeugt werden, indem eine Wasserschale an die Heizung gestellt oder die Sukkulente täglich mit einem Zerstäuber besprüht wird.

Düngen

Während der Wachstumsphase wird das Substrat mit einem kalium- und phosphorreichen, aber stickstoffarmen Dünger angereichert. Nicht zu häufig düngen, alle 2-4 Wochen mit schwacher Dosis genügt völlig.

Standort

Der beste Ort für Dischidien ist Halbschatten oder heller Schatten, wächst aber auch gut bei indirekter Sonne. Mittags kann das Sonnenlicht im Sommer die Blätter verbrennen, daher sollte sie im Freien oder dichte hinter dem Fenster vor der Mittagshitze geschützt werden. Blätter werden bei starkem Lichteinfall bronzefarben, was auch die Bildung von Blüten und neuen Blättern fördert.

Temperatur

Die ideale Temperatur für diese Dischidia liegt im Wachstum zwischen 20 und 25, aber nie unter 18ºC.

Schnitt

Schneide die Triebe der Dischidia vor Beginn der Wachstumsphase im Frühjahr ab, um sie formschön und kompakt zu halten.

Umtopfen

Eine Dischidia sollte alle 2 Jahre (zu jeder Jahreszeit möglich) in frisches Substrat umgetopft werden. Hier ist es sinnvoll, die hängenden Triebe vor dem erneuten Eintopfen mehrere Tage lang breit auszulegen und sie dann in trockene Erde einzutopfen. Mit dem Gießen solange warten, bis die Blätter leicht zu schrumpfen oder aber wieder zu wachsen beginnen.

Schädlinge und Krankheiten

Sie sind im Allgemeinen recht pflegeleicht, besonders wenn sie schädlingsfrei gehalten werden. Leider sind sind sehr anfällig für Wurzelmehltau, was aber leicht mit gängigen Pestiziden bekämpft werden kann. Abgestorbene oder kranke Blätter und Triebe immer sofort vollständig entfernen, da diese Auslöser für Krankheiten sein können. Bei starkem Befall von Krankheiten oder Pilzen sollte der gesunde Teil der Dischidia zur Rettung geteilt und an einem anderen Standort isoliert neu eingetopft werden.

Verwendung

Dischidia nummularia wird heimisch zur Heilung von schmerzhaften Wunden verwendet, die durch bestimmte giftige Fische verursacht werden; die Blätter und der Latex werden zur Behandlung von Angüssen verwendet.

Einkaufsliste zur optimalen Pflege Deiner Dischidia

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Hochwertiges Substrat für Deine Dischidia

Vierkanttöpfe aus Kunststoff*
Platzsparend! ideal für große Sukkulenten-Sammlungen.

Tontöpfe*
Für ausgewachsene Dischidia Pflanzen.

Pflanzenlampen*
Falls Deiner Dischidia natürliches Sonnenlicht fehlt. Auch zur Aussaat geeignet.

Hochwertiger Sukkulenten-Dünger*
Für ausreichend Kraft und Gesundheit.

Anzuchterde (Torftabletten)*
Mit allen wichtigen Nährstoffen für kräftiges Wachstum.

Compo Bi 58 Insektenvernichter*
Für sehr starken Befall – sonst auf Hausmittel zurückgreifen.

Allgemeine Fachliteratur über Sukkulenten*

Dischidia Pflegetipps pro Jahreszeit

Frühling

Wenn der Winter zu Ende geht und das Wachstum im Frühjahr wieder beginnt, benötigt Dischidia viel Wasser und das Tauchen stellt kein Risiko mehr für die Pflanzen dar. Sie werden dann im Halbschatten gut wachsen und können (bei ausreichend hoher Außentemperatur) auch draußen im Regen stehen bleiben, um sie mit dem nötigen Wasser zu versorgen.

Sommer

In den Sommermonaten vertragen sie starken Regen oder ordentliches Gießen, sind aber mit trockeneren Bedingungen auch glücklich. Sie vertragen heißes Wetter im Freien, solange sie in stark gefiltertem Sonnenlicht gepflegt werden, was sie zur Blüte anregt. Wenn Dischidien während der Entwicklung der Knospen bewegt werden, können sie die Blüten spontan abwerfen (ähnlich der Schlumbergera).

Herbst

Im Herbst kann man die Dischidia so lange im Freien pflegen, bis die Temperaturen in der Nacht unter die 10°C fallen.

Winter

Bei 12°C ist die Winterpflege bei viel Licht kein Problem. Im Winter sollten besondere Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, um sie trocken zu halten, denn feuchte, kühle Bedingungen in der Ruhephase sind für diese Sukkulenten eine Einladung für Pilzinfektionen. Je nach Temperatur und Licht kann gelegentlich eine leichte Wassergabe sinnvoll sein.

Vermehrung

Dischidia vermehrt sich leicht über Stecklinge, sei es im Wasser, im Substrat oder in einem sterilen Medium wie z.B. Perlit. Dazu am besten ein Blattpaar mit 1 cm Stiel abschneiden und nach dem Antrocknen leicht in das Substrat drücken.

Wo kannst Du Deine Dischidia kaufen?

Leider haben wir aktuell keine Dischidia vorrätig. Weitere mögliche Bezugsquellen sind z.B. Amazon* oder Sunnyplants*.

Beschreibung

Dischidia nummularia ist eine epiphytische Kletterpflanze, die bis auf die Blüten kahl ist. Sie wächst häufig an den Baumstämmen hoch oder herunter und erinnern so an hängende Halsketten. Trotz der unscheinbaren gelblich-weißen Blüten wird diese Dischidia Art häufig kultiviert.

Triebe

Schlank, gewunden oder kriechend, oberflächlich auf dem Ast des tragenden Baumes wurzelnd, kahl und bis 1,5 m lang.

Wurzeln

Adventiv an den Knoten.

Blätter

Winzig, gegenüberliegend und linsenförmig. Stiel 1-2 mm lang, 1 mm im Durchmesser. Blattspreite kugelförmig bis eiförmig, 7-14 mm lang, 7-10 mm breit, flach, hellolivgrün bis gelbbraun, Basis rund oder kurz kelchig, Seitenvenen veraltet.

Blütenstände

kahl, 1-6-fach blühend. Hauptstiel ist 1-10 mm lang; Blütenstiele 3-5 mm lang und 1 mm im Durchmesser.

Blütenblätter

Kelchblätter eiförmig 0,5-0,7 mm lang, 0,5 mm breit, kahl. Krone weiß oder gelblich, 3-4 lang, 2-3 mm im Durchmesser, Rohr 2-3 mm lang, 2-3 mm breit. Lappen eiförmig-dreieckig, mittig 2-2,5 cm lang, 0,75-1 mm breit verdickt.

Früchte

Die Früchte sind paarweise spindelförmig. Kapseln 2,5-4 cm lang, 5-8 mm breit, hellgrün oder gelb, kahl, mit den dicht gepackten Samen im Inneren.
Samen: 2-2,5 mm lang, 1 mm breit, jeder von ihnen hat einen Haarbüschel von ca. 1 cm.