Ortegocactus macdougallii kaufen?

Leider haben wir aktuell keine Pflanzen vorrätig.
Viele weitere Pflanzen, Samen und Zubehör kannst du im Online-Shop auf Amazon kaufen.

Herkunft und Lebensraum: Mexiko (Oaxaca), San Jose Lachuguiri, in einer kleinen, praktisch unzugänglichen Zone, und es ist von einem einzigen Ort aus bekannt.
Höhe: Er wächst in einer Höhe von 1600-2000 Metern.
Lebensraum: Wächst in Grasland auf einer Kalksteinfelsenspitze, die praktisch ohne Bäume und Gestrüpp auskommt.

Beschreibung: Ortegocactus macdougallii ist ein langsam wachsender Kaktus, der kleine, nur wenige Zentimeter große Sträucher bildet.
Stämme: Diese Art hat eine seltsame und unverkennbare limonengrün-grau gefärbte Epidermis, jeder Stamm verlängert sich mit den Jahren und erreicht einen Durchmesser von 3 bis 4 cm. Mit zunehmendem Alter neigen diese Pflanzen jedoch dazu, selbst bei der Pflege der versiertesten Züchter rostfarbene Flecken auf ihnen zu entwickeln. Diese rostfarbenen Flecken sind auch bei Wildpflanzen häufig und scheinen ihnen zu helfen, sich mit den rostfarbenen Vorbildern im Hintergrund zu vermischen.
Knollen: Niedrig, oft gequetscht, rhomboid und spiralförmig angeordnet, mit einem Durchmesser von 8 bis 10 mm.
Areolen: Dimorph, mit weißem Filz und Stacheln im oberen Teil, manchmal mit Furchen.
Zentrale Stacheln: 1 geschwollenes Schwarz oder weißlich mit schwarzer Spitze von 4 bis 5 mm Länge.
Radiale Stacheln: 7 bis 8 gleichfarbige Radialdornen von 5-10 mm Länge.
Blüten: Täglich, trichterförmig gelb, 2 bis 3 cm lang, und 2, 5-3 (5) cm Durchmesser im Frühling oder Sommer, entspringt aus der Basis der Areolen der oberen Warzen, Sie halten ein paar Tage. Es ist eine selbstbefruchtende Pflanze.
Frucht: Kugelförmig, leicht verlängert, im reifen Zustand trocken, rötlich, mit einem Durchmesser von etwa 5 mm, konserviert den anhaftenden Rest der Perianth, nicht geöffnet.
Samen: Fast kugelförmig, braunschwarz, 1,2 mm lang und 0,9 mm breit, von glänzend schwarzer Farbe.
Wurzel: Faserig.

Anmerkungen: Ortegocactus ist eine eng mit Mammillaria verwandte Gattung. Der „Macdougalli“ ist die einzige Art der Gattung Ortegocactus (monospezifisch). Neuere philogenetische Studien über die DNA lokalisieren den Ortegocactus zwischen Neolloydia und Coryphantha.

Kultivierung und Vermehrung: Diese interessante und unverwechselbar aussehende Pflanze ist nicht die einfachste Pflanze, die gut und schwierig zu wachsen ist, wenn sie auf ihren eigenen Wurzeln wächst. Sie braucht ein wenig Pflege in Bezug auf Wärme und Wasser. Sie zeigt eine ausgeprägte Unverträglichkeit gegenüber übermäßigem Gießen, entweder durch Verfaulen oder durch Platzen der Epidermis. Komposte sollten daher sehr offen und körnig sein, flache Töpfe verwenden, mit guter Drainage. Um zu verhindern, dass ein Monster wächst, das in keinem Verhältnis zu ihrer attraktiven und natürlichen Form steht, sollte man die Düngung begrenzen.
Eine harmlose, aber unansehnliche orangefarbene Verfärbung (Verkorkung) ist an der Basis der Stiele häufig, obwohl dies nicht auf eine Krankheit zurückzuführen ist und offenbar unvermeidlich ist, sollte man regelmäßig eine vorsichtige Untersuchung durchführen, um sicherzustellen, dass die Fäule nicht in der Wurzelbildung eingesetzt hat.
Vermehrung: Sehr langsam aus dem Samen. Viele Autoren empfehlen die Veredelung, zuerst auf Pereskiopsis und bald auf Myrtillocactus geometrizans. Wenn sie den Stamm nicht ablehnt, kann er ohne Probleme angebaut werden. Wenn wir ihn lieber auf seinen eigenen Wurzeln kultivieren, können wir seine Eigenschaften ohne Deformationen erhalten, veredelte Pflanzen verklumpen leicht und die Versätze können für die Herstellung von Stecklingen verwendet werden.